Interview mit Sandra Thuselt

Wir wollen uns und unsere Vereinsarbeit vorstellen.

Oft tauchen Fragen auf: Wer ist der Markranstädter Kinderfestverein e.V., Was gehört alles zum Kinderfest? Womit beschäftigt ihr euch das ganze Jahr? Was fandet ihr gut/schlecht? Wie geht es weiter? Usw.

In unserer Interview-Reihe ist heute unsere Vorstandsvorsitzende Sandra Thuselt dran.

Sandra Thuselt

Was verbindest du mit dem Markranstädter Kinderfest/Verein?

Eine Menge Emotionen, vor allem in Form von ganz vielen tollen Kindheits- und Jugenderinnerungen, die mit jedem Kinderlächeln, geschmückten Wagen und erdachten Kostüm wiederkehren.

Heute ist das Vereinsleben ein wichtiger Bestandteil meiner Lebenswelt. Ich arbeite gerne mit den anderen zusammen. Dabei sind wir nicht immer einer Meinung und es geht hier und da mal hoch her, aber wir können nach den Vereinssitzungen auch gerne mal noch das ein oder andere Stündchen zusammensitzen.

Wie bist du zum Markranstädter Kinderfestverein e.V. gekommen?

Ich habe nach meinem Abschluss die Klassen der Oberschule bei den Umzügen mit einer Freundin weiterhin jedes Jahr fortwährend begleitet. 2010 nach dem großen Festumzug kam ein Mädchen zu mir und meinte, dass es voll schade ist, dass sie ab nächstem Jahr nicht mehr am Umzug teilnehmen darf. Es hat ihr mit uns so viel Spaß gemacht. Das war der Moment, wo ich dachte: „Moment, hier läuft etwas gehörig falsch“. Ich habe mich beim Markranstädter Kinderfestverein e.V. gemeldet und wurde kurz darauf schon zur ersten Sitzung eingeladen. Und seitdem bin ich dabei.

Bei wie vielen Umzügen hast du teilgenommen?

An fast allen … zweieinhalbmal kam der Urlaub dazwischen. Bei dem halben Mal wurde ich an der Haustür schon mit dem Kostüm erwartet, bin geschwind reingeschlüpft und noch schnell zum Festumzug in die Schachtbahn hinterhergerannt. (Da war der genehmigte Streckenverlauf noch so lang, dass es sich lohnte).

Wie finden deine Familie/Freunde dein Vereinsengagement?

Meine Eltern, haben zusammen mit den Erziehern und meinen Lehrern den Grundstein für meine Kinderfestbegeisterung gelegt. Gemeinsam haben wir Kostüme gebastelt, Wagen gebaut und für Auftritte geübt. Sie dürfen sich also nicht wundern.

Meine Freunde und Bekannten finden es gut, aber machen auch kein Hehl daraus, dass es ein wenig wahnsinnig ist.

Wie wichtig ist dir die Würdigung/Auszeichnung deiner Vereinsarbeit?

Ein herzliches (Kinder-) Lachen, ein gelungenes Fest, eine schöne Zeit und gelegentlich etwas Lob und Anerkennung ist der beste Lohn für die ehrenamtliche Vereinsarbeit.

Wie kann man dir/euch am besten helfen?

Gebt neuen Konzepten eine Chance und erzählt anderen, was euch zum Kinderfest gefallen hat.

Wo siehst du deine Stärken?

Im Verein wird mir nachgesagt, das große Kind zu sein und dass ich über einen fast unerschütterlichen Optimismus verfüge.

Was tust du zum Ausgleich?

Ich gehe gerne tanzen und bin in der Natur unterwegs. Da kriegt man den Kopf frei und den ein oder anderen Blickwinkel.

Während der Handballsaison bin ich bei den Piranhas auf der Tribüne lautstark klatschend und rufend anzutreffen.

Was wünschst du dir für das Markranstädter Kinderfest?

Für uns als Organisatoren und die Gäste wünsche ich mir zum Kinderfest immer viel Kinderlachen und staunende Blicke bei allen Veranstaltungen.

…und für den Verein/Vorstand?

Für den Markranstädter Kinderfestverein e.V. wünsche ich mir Ausdauer, Kraft und den Mut ein so traditionsreiches Fest zukunftsfähig zu gestalten.